"Fiesta de la Virgen del Carmen" am 16. Juli 2020

Festtag der Schutzpatronin der Fischer, Seeleute und der spanischen Marine

In diesem Corona-Juli fallen die Feierlichkeiten zu Ehren der "Virgen del Carmen" den Sicherheitsbestimmungen zum Opfer. Es finden leider keine Prozessionen durch Ibiza-Stadt wie auch durch die anderen Hafengemeinden der Insel statt - ebenfalls gibt es auch keine See-Prozessionen ...


Schiffsprozession zu Ehren der Jungfrau Carmen auf Ibiza, Schutzpatronin der Fischer und Seeleute

Die heilige "Virgin del Carmen" wird in allen Küstenstädten Spaniens - also auch auf "unserer" Insel - von den Fischern, Seeleuten und der spanischen Marine als Schutzpatronin tief vereehrt.

Sie wird auch liebevoll "la estrelle de los mares" - der Stern der Meere genannt.

 

Zu ihrem Ehrentag gehören in den Hafengemeinden der Insel festliche Messen in den Kirchen, musikalische Veranstaltungen mit traditionellen Volkstänzen sowie nach altem Brauch die feierlichen Schiffs-Prozessionen.

Das festliche Spektakel beginnt mit einer Messe z.B. in der Kirche San Telmo im alten Fischerviertel La Marina in Ibiza-Stadt oder in der Capilla de Lourdes auf der Hauptstrasse in Santa Eulalia del Rio. Hier ruht die Statue der Heiligen das Jahr über, und von dort wird sie am frühen Abend in Richtung Meer auf ein besonders mit Blumen geschmücktes Boot getragen.

Die anderen Boote im Hafen sind ebenfalls phantasievoll dekoriert, denn eine kleine Flotte wird die "Virgen del Carmen" auf ihrer traditionellen Route hinaus auf die See begleiten. Jenseits der Hafengrenze werden die Fischer dem Meer einen Lorbeerkranz übergeben: zum Gedenken aller, die auf See den Tod fanden - gleichzeitig werden von den Gläubigen Fürbitten an die Heilige Jungfrau gerichtet.

Begleitboote nehmen oft Besucher gratis mit hinaus aufs Meer, so kann jeder interessierte Besucher dem uralten Ritual beiwohnen. Wieder an Land wird in den Bars und Restaurants aber auch unter freiem Himmel mit Buñuelos und Sangria gefeiert.




Besonders malerisch sind die See-Prozessionen in den kleinen Orten Portinatx und Es Cubells. In letzterem muss die Statue von der Kirche einen steilen Pfad hinunter zum Meer getragen werden.

Auch in Ibiza-Stadt, im alten Fischerviertel La Marina legt die Jungfrau auf den Schultern starker Seemänner eine heikle Strecke durch die schmalen Gassen zurück. Unzählige Kabel und Leitungen versperren ihr den Weg und nur dank der Geschicklichkeit der Träger gelangt sie ans Ziel.

 

In Santa Eulalia und Sant Antoni kann man die eindrucksvollen See-Prozessionen jeweils von den Strandpromenaden aus besonders gut beobachten.



HFSM-2007